Show Less
Restricted access

Die Schulbuchdiskussion in der BRD - Beiträge zur Neugestaltung des Geschlechterverhältnisses

Bestandsaufnahme und Sekundäranalyse

Series:

Ulrike Fichera

Schulbuchkritik - ein mittlerweile schon als klassisch zu bezeichnender Forschungsbereich kritischer Erziehungswissenschaft. Dennoch: Mit dieser Untersuchung wird zum ersten Mal eine Aufarbeitung und Bilanz der Diskussion um den 'Heimlichen Lehrplan der Geschlechterideologie' vorgelegt. Die Autorin hat die unübersichtliche Fülle der unterschiedlichen und überall zerstreuten Schulbuchanalysen und deren Folgeliteratur zusammengetragen und in einer chronologischen Bestandsaufnahme aufgelistet. Fragen zu Beginn, Verlauf und Ergebnissen der geschlechtsdifferenten Schulbuchforschung werden beantwortet. In einer theoretischen Verortung der Texte werden Ansätze, die in den letzten drei Jahrzehnten zur Demokratisierung des Geschlechterverhältnisses entwickelt wurden, herausgefiltert.
Aus dem Inhalt: Zur Geschichte und Theorie feministischer (Schul)Forschung - Die Entstehungsgeschichte der feministischen Schulbuchkritik - Krimi oder Wirklichkeit? - Entwicklung, Rezeption und 'Etablierung' emanzipatorischer Schulbuchforschung: Ist Sexismuskritik Frauensache? Ist 'Vater Staat' auf Seiten der Frauen? - Feministische und nichtfeministische Denkansätze zur Geschlechterfrage und deren Vorstellungen zur Neugestaltung des Geschlechterverhältnisses - Theoretische Elemente feministischer Schulbuchforschung - Erträge und Perspektiven für die Schulbuchforschung.