Show Less
Restricted access

Sprachspiele und Sprachkomik- Jeux de mots et comique verbal

Akten des Kolloquiums im Rahmen des Erasmus-Netzes der Universitäten Paris X-Nanterre, Duisburg und Trier 12. bis 13. Mai 1995, Trier

Series:

Michael Herrmann and Karl Hölz

In einem Gedicht von Queneau gerät ein Spaziergänger in Paris auf den Quai Lembour, eine imaginäre Straße der Wortspiele... So läßt sich auch der Weg beschreiben, den die einzelnen Beiträge dieses Sammelbandes abschreiten. Der Leser wird durch mehrere Epochen geführt und durchquert dabei mehrere Sprachgebiete: Französisch, Spanisch, Deutsch. Die Studien vereinen interdisziplinär literarische und linguistische Fragestellungen und machen die Vielfältigkeit der nur scheinbar vertrauten Begegnung mit den Sprachspielen sichtbar.
Un homme se promène dans les rues de Paris et s'engage dans un imaginaire Quai Lembour, en quête d'un jeu de mots introuvable... C'est ainsi que se termine un itinéraire illustré par chacune des contributions réunies dans ce volume. Promenades à travers plusieurs époques et plusieurs langues: français, espagnol, allemand, ces recherches réunissent analyses littéraires et linguistiques. Au bout du chemin on découvre sous le nom de jeux de langage un phénomène riche en surprises.
Aus dem Inhalt: Le jeu sur les mots au Moyen Age - Etymologische Spielereien im Mittelhochdeutschen - La jonglerie verbale à l'âge classique - Ambiguïtés sémantiques dans le théâtre classique - Le jeu de mots chez Gracián - Céline: Voyage au bout de la nuit - Sprachspiele bei Jean Tardieu - Anspielungen in französischen Zeitungsüberschriften - Les mots-valises - Fiesta der Worte bei Fernando del Paso - Topographie du jeu de mots.