Show Less
Restricted access

Technologischer Fortschritt und ökonomische Regulierung

Ein evolutionärer Ansatz mit einer Fallstudie zur Entstehung und Entwicklung der Rübenzuckerindustrie in Deutschland

Series:

Christoph Berg

In der wirtschaftspolitischen Diskussion wird oft beklagt, daß staatliche Intervention die ökonomischen Entscheidungsspielräume der Unternehmen so stark verengt, daß sich als Folge auch eine erhebliche Verringerung der Innovationsaktivität ergibt. Daher wird hier zum einen gefragt, wie technischer Fortschritt erfaßt werden kann. Zum anderen wird aber auch die Rückkoppelung zwischen Innovation und der Entstehung und Entwicklung ökonomischer Regulierung analysiert. Das dabei entwickelte evolutionäre Phasenschema erlaubt die zeitabhängige Darstellung der Interaktion von technischer Innovation und ökonomischer Regulierung. Demnach kann Regulierung unterschiedliche Auswirkung auf dynamische Effizienz haben. Diese Unterschiede werden dabei mit dem jeweils zugrundeliegenden technologischen Potential erklärt. In einer Fallstudie wird das Modell auf die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der deutschen Rübenzuckerindustrie angewendet.
Aus dem Inhalt: Technologischer Fortschritt als evolutionärer Prozeß - Technologische Systeme - Institutionen im Entstehungs- und Entwicklungszusammenhang - Effizienz- und Verteilungsaspekte ökonomischer Regulierung - Regulierung und dynamische Effizienz - Eine Fallstudie zu Entstehung und Entwicklung der deutschen Rübenzuckerindustrie.