Show Less
Restricted access

Das Transparenzprinzip und mißbräuchliche Klauseln in Verbraucherverträgen

Eine rechtsvergleichende Analyse des deutschen, europäischen und brasilianischen Rechts

Series:

Debora Gozzo

In dieser Arbeit untersucht die Autorin das Transparenzprinzip und mißbräuchliche Klauseln in Verbraucherverträgen. Neben dem deutschen AGB-Recht werden die neue Richtlinie der EG über mißbräuchliche Klauseln und das brasilianische Verbraucherschutzgesetz analysiert. Fragen wie etwa nach dem Verhältnis zwischen Markt, Information und Transparenzprinzip, nach der gemäß der neuen Richtlinie der EG eingeschränkt möglichen Inhaltskontrolle von Haupt- bzw. Preisleistung sowie nach dem Sprachenproblem in Verträgen mit Ausländern werden untersucht. Ferner werden die Bedeutung des Konzepts für Durchschnittskunden, die Voraussetzung der Klarheit und Verständlichkeit des Vertragsklauselwerkes und, letztendlich, was man von der Anwendung des brasilianischen Verbraucherschutzgesetz erwarten kann, diskutiert.
Aus dem Inhalt: Transparenzprinzip im allgemeinen - Transparenzprinzip und Verbraucherschutz - Transparenzprinzip im AGB-Gesetz - Rechtsprechung und ihre Entwicklung ab 1988 - Transparenzprinzip in der Richtlinie 93/13 EWG - Brasilianisches Verbraucherschutzgesetz und das Transparenzprinzip.