Show Less
Restricted access

Die Kunst des Lachens - das Lachen der Kunst

Ein Stottern des Körpers

Series:

Stefanie Gregg

Jeder Mensch lacht unzählige Male in seinem Leben aus den unterschiedlichsten Anlässen: lustige, erfreuliche oder komische Gelegenheiten, aber auch Situationen der Angst oder der Katastrophe. Als Körpersprache, die sich der Eindeutigkeit entzieht, antwortet das Lachen in jenen Situationen, in denen die Sprache versagt. In dem Stottern des «Ha-Ha-Ha» situiert sich diese Artikulation an den Grenzen der Sprache. Statt das Lachen definitorisch zu begrenzen, muß es in seiner schillernden, ihm eigenen Ambivalenz beschrieben werden. Die Gegenüberstellung von Lachtheorien und ästhetischen Theorien zeigt aufschlußreiche Analogien und Verflechtungen. Als Relativierung und Infragestellung allen menschlichen Seins und Denkens ist der Ausdruck des Lachens ein Äquivalent zur Kunst.
Aus dem Inhalt: Lachen - stotternde Antwort des Körpers, wenn die Sprache versagt - Funktion als Relativierung, Infragestellung, aber auch Beantwortung einer Situation - Analogien und Verflechtungen vom Lachen zur Idee von Kunst.