Show Less
Restricted access

Invisibility Is an Unnatural Disaster

"Race</I> und "Gender</I> in der zeitgenössischen asiatischamerikanischen Literatur

Series:

Maria Dürig

Stereotypisierungen und misreadings bestimmen die Geschichte der asiatischamerikanischen Literatur. Ausgehend von den neuesten Erkenntnissen in Minderheitsdiskursen und feministischen Literaturtheorien hinterfragt diese Analyse, welche Mittel Autorinnen und Autoren asiatischer Abstammung einsetzen, um gegen Stereotype anzuschreiben und Probleme der cultural authenticity und representation zu lösen. Wie erschreiben sie sich ihren Ort in der amerikanischen Landschaft und ihre Zeit in der Geschichte und wie äußern sich Schweigen und Mehrstimmigkeit? Ausführlicher interpretierte AutorInnen sind: Maxine Hong Kingston, Amy Tan, David Henry Hwang, David Wong Louie, Joy Kogawa, Cynthia Kadohata, David Mura, Frank Chin, Shawn Wong, Gus Lee.
Aus dem Inhalt: Schreiben gegen das Stereotyp: der inszenierte Geschlechter-, Kultur- und Nationalitätentausch - Das Problem der Authentizität: Appropriationen des Stereotyps und racialized memories in Autobiographien - Die geographische Inbesitznahme Amerikas und die zeitliche Verwurzelung der Asian Americans in fiktionalen Texten - Die asiatisch-amerikanische Literatur zwischen Verstummen und Mehrstimmigkeit.