Show Less
Restricted access

Das wechselseitige Bild der Außen- und Sicherheitspolitik der USA und der UdSSR in den Zeitungen «Pravda», «Izvestija», «Washington Post» und «New York Times» der Jahre 1985 und 1989

Series:

Uwe Brodersen

Die Arbeit geht dem allgemeinen Bild der Außen- und Sicherheitspolitik der jeweils anderen Seite in den sowjetischen und amerikanischen Zeitungen nach. Leitfrage ist dabei, ob die USA und die UdSSR als gefährlicher Gegner oder als kooperationsfähiger Partner eingestuft werden. Die Inhaltsanalyse ergibt für 1985, daß alle vier Blätter die Politik der Gegenseite überwiegend negativ beurteilen. Die Pravda betrachtet die USA auch 1989 als bedrohlichen Gegner mit offensiven Absichten. Die Izvestija dagegen hat dieses Feindbild 1989 aufgegeben; sie sieht die USA jetzt als Partner an. Die beiden US-Zeitungen haben 1989 teilweise das Bild eines Partners, teilweise treten aber auch Reste des Feindbildes hervor. Somit ist ein Rückgriff auf das traditionell negative Rußland-Bild in den USA möglich.
Aus dem Inhalt: Perzeptionen im Ost/West-Konflikt - Die Presse in den USA und in der UdSSR - Inhaltsanalytisches Kategoriensystem - Zeitungsanalyse von Pravda, Izvestija, Washington Post und New York Times 1985 und 1989.