Show Less
Restricted access

Die Calpurnii

Politisches Wirken und familiäre Kontinuität

Series:

Iris Hofmann-Löbl

Innerhalb des römischen Wertesystems spielt die Tradition und Kontinuität der Familie eine zentrale Rolle. Da gleichzeitig innerhalb der Nobilität die Summe aller politischen Erfahrungen konzentriert ist, die über die Familien im Dienste des Staates weitergegeben werden, ist die Kontinuität des römischen Staates untrennbar mit der Kontinuität der staatstragenden Familien verbunden. Am Beispiel der stadtrömischen gens Calpurnia wird anhand der prosopographischen Methode gezeigt, welchen Stellenwert die in der Theorie angestrebte familiäre Kontinuität innerhalb der politischen Praxis der späten Republik und des frühen Prinzipats tatsächlich besaß und auf welchen Grundlagen sie beruhte. Als Hauptcharakteristikum für die Langlebigkeit der gens Calpurnia erweist sich dabei die Familienstrategie des Überlebens durch Zurückhaltung.
Aus dem Inhalt: Erlangung und Bewahrung materieller Grundlagen der Familie - Qualität politischer Beziehungsgeflechte - Bedeutung der Provinzklientel - Familienstrategien: Ehen und Adoptionen - Innerfamiliäre Protektion - Verhalten der Familie in Krisenzeiten - Strategie des Überlebens durch Zurückhaltung.