Show Less
Restricted access

Regionalisierung und Föderalisierung der gesetzlichen Krankenversicherung

Ein Beitrag zur Organisationsreform der GKV jenseits des Gesundheits-Strukturgesetzes vom 21.12.1992

Series:

Lothar Hixt

Diese Studie stellt die erste Gesamtdarstellung zur Thematik «Regionalisierung und Föderalisierung der gesetzlichen Krankenversicherung» dar. Sie ist rechtspolitischer Natur und läuft auf Vorschläge an den Gesetzgeber hinaus, die Organisationsstruktur der GKV entsprechend dem staatlichen Aufbau föderativ zu gestalten. Dabei werden die staats-, sozial-, verwaltungs- und finanzrechtlichen Aspekte des Themas dargestellt und miteinander verknüpft. Die Arbeit wird solange aktuell bleiben, wie es überregional finanzierte, bundesunmittelbare Sozialversicherungsträger einerseits und regional finanzierte, landesunmittelbare Sozialversicherungsträger andererseits gibt, die auf einem regional abgegrenzten Markt in Wettbewerb um Mitglieder treten.
Aus dem Inhalt: Organisation und Finanzverfassung der GKV - Regionalität und Föderalismus im Bundesstaat - Regionalisierung und Föderalisierung der GKV - Raumordnung und regionale Strukturpolitik - Regionale Beitragssatzkalkulation und Risikostrukturausgleich.