Show Less
Restricted access

Das Gnadenbitten in der Strafrechtspflege des 15. und 16. Jahrhunderts

Dargestellt unter besonderer Berücksichtigung von Quellen der Vorarlberger Gerichtsbezirke Feldkirch und des Hinteren Bregenzerwaldes

Series:

Andreas Bauer

Die Arbeit greift einen Teilbereich des Verhältnisses von Recht und Gnade als Grundproblem der Rechtsordnung auf. Es werden Funktion, Form und die Motivation des Gnadenbittens zunächst allgemein für das 15. und 16. Jahrhundert untersucht. Die so gewonnenen Ergebnisse werden dann durch die Auswertung eines geschlossenen strafrechtlichen Quellenbestandes der Vorarlberger Gerichtsbezirke Feldkirch und des Hinteren Bregenzerwaldes ergänzt. Ziel ist es, ein allgemeines Bild der Gnadenpraxis am Übergang vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit zu gewinnen.
Aus dem Inhalt: Gnade und Recht im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit - Die Gnadenbitten im mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Gnadenwesen - Die Gnadenpraxis im Strafrecht des 15. und 16. Jahrhunderts in Feldkirch und im Hinteren Bregenzerwald.