Show Less
Restricted access

Skepsis als kritische Methode

Shaftesburys Konzept einer dialogischen Skepsis

Series:

Rolf Raming and Universität Münster

Skeptische Philosophie versteht sich seit ihren Anfängen in der Antike mehr als kritische Denkmethode denn als dogmatisches System. Aus dieser genuin philosophischen Einsicht leitet der englische Philosoph Anthony Ashley Cooper, Third Earl of Shaftesbury (1671-1713), ein Skepsiskonzept im dialogisch-toleranten Sinne ab und rehabilitiert die skeptische Methode als kritisches und progressives Moment von Aufklärung. Diese Studie ist eine umfassende Analyse der Schriften Shaftesburys, wobei der Begriff einer dialogischen Skepsis im Vordergrund steht. Der Skepsisbegriff des englischen Philosophen wird aus der sokratischen Tradition abgeleitet, begriffsgeschichtlich als konstitutives Element in die Theorie von Aufklärung eingebunden und im Hinblick auf die Weiterentwicklung zum Kritizismus und Ethikkonzept Kants analysiert.
Aus dem Inhalt: Skepsis als kritisches Denken im Dialog - Eklektische Anleihe an Sokrates' mäeutischem Prinzip - Vom Selbstgespräch zum interpersonalen Dialog - Aufklärung durch Skepsis - Toleranz und Enthusiasmus - Empirische Natur und reine Vernunft (Kant).