Show Less
Restricted access

Jane Bowles: Analyse der Kurzprosa

Series:

Barbara Schinzel

Die Kurzprosa von Jane Bowles wird vor dem Hintergrund diverser Forschungsansätze analysiert. Als effizient hat sich eine Verbindung von Symbolforschung, Psychoanalyse, Mythologie, Autobiographie und Close Reading erwiesen, um der Komplexität der Autorin gerecht zu werden. Die Kurzprosa erlaubt aufgrund der Präsenz der häufigsten Themen von Jane Bowles einen Einstieg in das Gesamtwerk der Autorin. Ähnlich skurrile Figuren auf der Suche nach Absolution der Erbsünde und persönlichem Glück in Dyaden finden sich in allen Werken. Dem Rezipienten bleibt es, sich ein Urteil über die offenen Enden der Geschichten hinaus zu bilden.
Aus dem Inhalt: Jane Bowles und ihre Zeit - Stilistische Besonderheiten bei Jane Bowles - Interpersonelle Relationen in der Kurzprosa - Analyse verschiedener Bedeutungsebenen: Symbolik der Räume, des Wassers, der Namen, Farben, Schlange und Box.