Show Less
Restricted access

Honens Buddhismus des Reinen Landes:- Reform, Reformation oder Häresie?

Reform, Reformation oder Häresie?

Series:

Christoph Kleine

Die Arbeit untersucht anhand von Originalquellen, die in der westlichen Literatur bisher kaum berücksichtigt wurden, Leben, Denken und historische Bedeutung des großen buddhistischen Pioniers Honen (1133-1212). Eine sorgfältige und kritische Aufarbeitung der Biographie und der religiösen Ideen Honens liefert die Basis für eine adäquate Würdigung des Führers der sog. Nenbutsu-Bewegung. Es wird gezeigt, warum Honens radikale Neuinterpretation des «Buddhismus des Reinen Landes» von der buddhistischen Orthodoxie und dem Staat ebenso attackiert wurde wie von konkurrierenden Erneuerungsbewegungen. Schließlich wird eine Einordnung Honens in eine Typologie religiöser Erneuerer vorgenommen. Die Untersuchung kommt zu dem provozierenden Schluß, daß die Bezeichnung Honens als «Häretiker» aus religionswissenschaftlicher Sicht zwar problematisch, aber dennoch zu rechtfertigen ist.
Aus dem Inhalt: Diskurs über die buddhistischen Erneuerungsbewegungen der Kamakura-Zeit - Leben und Denken Honens - Ursachen, Themen und Folgen des Konflikts Honens mit der buddhistischen Orthodoxie und konkurrierenden Reformern am Beispiel der Angriffe Jokeis und Nichirens - Religionswissenschaftliche Diskussion von Begriffen wie Sekte, Schisma, Reform, Reformation und Häresie - Typologische Einordnung Honens und seiner Bewegung anhand dieser Begriffe.