Show Less
Restricted access

Strukturinterne und umstrukturierende Neuerungen dargestellt am Beispiel der Forschung

Konflikt und Versöhnung der Prinzipien der Demokratie, der Rationali- tät und der Kreativität bei der Entstehung und der Beurteilung von Neuerungen. Bd. 1: Entwurf der Theorie

Series:

Gerd Meyer

Die Erforschung der Entstehung und Lenkung der umstrukturierenden Neuerungen, die die bestehenden Denk- und Handlungsstrukturen durch neue ersetzen, gehört zu den wichtigsten, noch weitgehend ver- nachlässigten Problemen der Wissenschaft.
Die Analyse der fundamentalen Gedankengebäude der Ökonomie, Psycho- logie und Wissenschaftstheorie führt zu dem Ergebnis, dass ihr formal-analytisches Denken alle Neuerungsprozesse und ihr verhaltens- wissenschaftliches Denken alle umstrukturierenden Neuerungsprozesse und Neuerungen aus ihrem Untersuchungsbereich ausgeschlossen haben.
Um die Neuerungen, die vor allem am Beispiel der grundlegenden Kreationen der Wissenschaft dargestellt werden, verstehen und kreativ, rational und demokratisch beurteilen zu können, wird im konstruktiven Teil der Arbeit ein Denkrahmen und ein Grundmodell für den Prozess der Entstehung und Lenkung der umstrukturierenden Neuerungen entworfen. Dieser Neuerungsprozess, in dessen Verlauf grosse Konflikte zwischen den Prinzipien der Rationalität, der Kreativität und der Demokratie entstehen und wieder überwunden werden können, ist dem Problemlösungsverständnis der Wissenschaft und Praxis diametral entgegengesetzt, das auch heute noch die grundlegenden Kreationen behindert.
Aus dem Inhalt: Strukturinterne und umstrukturierende Neuerungen - Urteile und Urteilsprozess - Die formal-analytische und die ver- haltenswissenschaftliche Forschungsbasis und die Vernachlässigung der Neuerungen - Entwurf der Forschungsbasis und des Grundmodells für die Entstehung der umstrukturierenden Neuerungen und ihre Lenkung - Die «Wissensentwicklungsfunktion».