Show Less
Restricted access

Cäsar von Arx: Briefe an den Vater

Mit einer Biographie von Rolf Röthlisberger und einem Nachwort von Urs Viktor Kamber

Series:

Armin Arnold-Schuster

Cäsar von Arx (1895-1949) war der erste Schweizer Dramatiker von internationalem Format. Er schrieb drei Arten von Bühnenwerken: Festspiele, mit denen er sein Brot verdiente; Bühnenspiele mit volkstümlich-schweizerischer Thematik, die ihm etwas Butter zum Brot verschafften, und moderne Bühnenwerke hoher Qualität, die man in den dreissiger Jahren mit Werken von Brecht und Kaiser verglich. Kurz nachdem sich der grosse Erfolg eingestellt hatte («Der Verrat von Novara» erlebte in kurzer Frist über 2000 Aufführungen), schlossen sich die Bühnen Deutschlands für ihn (1937). Völlig entmutigt setzte er 1949 seinem Leben selbst ein Ende.
Aus dem Inhalt: Die Briefe von Cäsar von Arx an den Vater, dazu die erste detaillierte Biographie von von Arx. Im Nachwort gibt Urs Kamber Auskunft über den Forschungsstand.