Show Less
Restricted access

Wechselbeziehungen zwischen Psychiatrie, Psychologie und Philosophie

Ein Leitfaden durch die Geistesgeschichte aus psychiatrischer und psychologischer Sicht. Teil 2

Series:

Gerhard Bengesser

Das 19. Jahrhundert brachte erstmals eine eklatante Frontstellung zwischen «Psychikern» und «Somatikern» und die entsprechenden Fragen wurden - so die übliche Meinung - um die Mitte des Jahrhunderts zugunsten der Letzteren entschieden, nämlich durch Griesinger. Diese allzu pauschale Sicht ist zu korrigieren. Besonders starke Akzente setzten später Wundt und Freud, auch Kraepelin und Jaspers. Besonders Letzterer wurde zum Symbol für die Verflechtung von Psychiatrie und Philosophie - zumindest als Person. Auch gingen starke Einflüsse von Husserl und Heidegger in Richtung Psychologie und Psychiatrie aus.
Aus dem Inhalt: «Psychiker» und «Somatiker» - Philosophie im 19. Jahrhundert - Geburt der wissenschaftlichen Psychologie - Klassische Anstaltspsychiatrie - Antipsychiatrie - Freud-Adler-Jung - Neopsychoanalyse - Psychosomatik - Verhaltenstherapie - Biologische Psychiatrie - Sozialpsychiatrie.