Show Less
Restricted access

Binomische Kommunikation

Aktivierung des Selbsterneuerungspotentials in Veränderungsprozessen am Beispiel wissenschaftlicher Bibliotheken

Series:

Anna-Maria Huesmann

Die Arbeit untersucht theoretisch und empirisch Einflußbereiche, die sich auf den nachhaltigen Erfolg von Veränderungsprozessen in wissenschaftlichen Bibliotheken, als Dienstleistungsunternehmen des öffentlichen Sektors, auswirken können. Fokussiert wird der strategische Erfolgsfaktor zwischenmenschlicher Kommunikation. Isoliert werden einige, aus der Qualität der interpersonalen Kompetenz resultierende, kommunikative Barrieren. Aufbauend auf die hergeleiteten Konsequenzen wird abschließend die andragogische Methode der Binomischen Kommunikation entwickelt und vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine dialogische, verständigungsorientierte, auf gründlichen Reflexionen und überprüftem Wissen basierte Vorgehensweise, die das Selbsterneuerungspotential der Mitarbeiter aktiviert und damit die permanente und nachhaltig wirkende Innovation des Dienstleistungsunternehmens sichert.
Aus dem Inhalt: Management, Personalführung und Human Ressources in Bibliotheken – Dialog und Verständigung als strategischer Erfolgsfaktor von Veränderungsmaßnahmen – Qualität der interpersonalen Kompetenz in wissenschaftlichen Bibliotheken – Dialog und Balance - das Binomische Kommunikationsmodell – Binomische Moderation – Vermittlung von Verständigungskompetenz für Veränderungsprozesse.