Show Less
Restricted access

Einfluss der Marktintegration auf die Auslegung und Anwendung des europäischen Wettbewerbsrechts

Series:

Izumi Kazuhara

Die europäischen Wettbewerbsregeln gehören zur europäischen Rechtsordnung, für die besondere Auslegungsgrundsätze und Anwendungsmethoden gelten. Dabei stand das Vertragsziel der Marktintegration oft im Mittelpunkt. Die These des Verfassers ist, dass dieser Aspekt das europäische vom rein nationalen Wettbewerbsrecht unterscheidet. In dieser Arbeit werden die einzelnen Tatbestandsmerkmale der Artikel 81 und 82 EGV anhand zahlreicher EuGH-Rechtsprechungen sowie Kommissionsentscheidungen hinsichtlich der Frage analysiert, ob solch ein Einfluss tatsächlich festzustellen ist. Da die Geschwindigkeit sowie der Stand der Marktintegration je nach Wirtschaftssektor unterschiedlich ist, wird zusätzlich noch eine Analyse der Anwendungspraxis in einigen ausgewählten Wirtschaftszweigen durchgeführt.
Aus dem Inhalt: Theoretischer Ansatzpunkt - Marktintegration und Wettbewerb im System des EGV – Tatsächlicher Einfluss in der Auslegungs- und Anwendungspraxis – Ausgewählte Bereichsstudien – KFZ- und Zuliefererindustrie – Kosmetische Mittel – Arzneimittel – Bücher- und Presseerzeugnisse – Telekommunikationsgeräte – Telekommunikationsdienste.