Show Less
Restricted access

Diskrepanz zwischen Anlaß und Sicherungsumfang einer Bürgschaft

Series:

Niklas Brambring

Diese Arbeit untersucht die rechtlichen Probleme, die sich aus der Diskrepanz zwischen Anlaß und Sicherungsumfang einer Bürgschaft ergeben können. Es geht um den Fall, daß eine Kreditvergabe von einer Bürgschaft abhängig gemacht wird, durch die über den Kreditbedarf hinausgehende Forderungen abgesichert werden. Im Vordergrund stehen dabei die Geschäftsbeziehungsbürgschaften der Kreditinstitute, mittels derer sämtliche Ansprüche gegen den Hauptschuldner aus der Geschäftsverbindung gesichert werden.
Aus dem Inhalt: Zulässigkeit von Geschäftsbeziehungsbürgschaften nach den §§ 305 ff. BGB – Teilaufrechterhaltung der unzulässigen Bürgschaft.