Show Less
Restricted access

Rückblick und Erneuerung

Bachs Fuge in Klaviermusik von Reger, Busoni und Hindemith

Series:

Julie Ra

Die Dissertation erforscht den Einfluß, den Bachs Fuge auf drei bedeutende Klavierwerke des 20. Jahrhunderts ausgeübt hat: auf die Variationen und Fuge über ein Thema von Johann Sebastian Bach, op. 81, von Reger, auf die Fantasia contrappuntistica von Busoni und auf den Ludus tonalis von Hindemith. Sie erhellt die ästhetischen und die kompositionsgeschichtlichen Hintergründe der Rezeptionsprozesse. Und sie versucht, im Zuge detaillierter Analysen zu zeigen, wo Reger, Busoni und Hindemith Bach folgen und wo sie eigene Ziele im Blick haben. Dabei werden die modernen Kompositionen jeweils mit einer ihnen nahe stehenden Fuge Bachs verglichen. Die Arbeit kommt zum Schluß: Die Geschichte der Fuge von Reger über Busoni zu Hindemith ist die Geschichte eines Weges hin zu Bach.
Aus dem Inhalt: Die Bach- und Fugenauffassung im 19. Jahrhundert – Die Bach- und Fugenauffassung im 20. Jahrhundert – Die Klavierfugen Max Regers im Hinblick auf die Bach-Tradition – Die Klavierfugen Ferruccio Busonis im Hinblick auf die Bach-Tradition – Die Klavierfugen Paul Hindemiths im Hinblick auf die Bach-Tradition.