Show Less
Restricted access

Globale Ökonomie und nationale Politik

Die Forschungs- und Technologiepolitik der EU

Series:

Lydia Kocar

Die Autorin analysiert die Interdependenzen der Ökonomien, die Aufgaben und Potentiale des Staates und die Rolle von politischen Regulierungen auf supranationaler Ebene. Einerseits geht es ihr um das Verhältnis von Ökonomie und Politik, andererseits um das Verhältnis der nationalen zur supranationalen Politik. Dieser Fragestellung geht sie historisch anhand der europäischen Entwicklung nach und bezieht sowohl empirische Sachverhalte als auch deren theoretische Reflexion ein. Damit gelangt sie zu den Voraussetzungen der Diskussion um das Verhältnis von Politik und Ökonomie in der aktuellen Globalisierungsdebatte. Die aus dieser Diskussion gewonnenen Erkenntnisse diskutiert sie am Beispiel der europäischen Forschungs- und Technologiepolitik und bringt sie mit sozialwissenschaftlichen Steuerungstheorien in Zusammenhang.
Aus dem Inhalt: Historische Voraussetzungen der Bildung von Nationalstaaten und Nationaler Ökonomien – Zum Verhältnis von nationaler Politik und internationaler Produktion in der Gegenwart – Sozialwissenschaftliche Steuerungstheorien moderner Gesellschaften – Die Forschungs- und Technologiepolitik der EU – Zum Verhältnis von Politik und Ökonomie im europäischen Kontext.