Show Less
Restricted access

Vladimir Solov’ev und Friedrich Nietzsche

Eine deutsch-russische kulturelle Jahrhundertbilanz

Series:

Urs Heftrich and Gerhard Ressel

Im Jahre 2000 jährte sich zum hundertsten Mal der Todestag der beiden einflussreichen Philosophen und Literaten Friedrich Nietzsche und Vladimir Solov’ev. Aus diesem Anlass waren im März 2001 an der Universität Trier Experten unterschiedlicher Fachrichtungen – Philosophen, Theologen, Historiker, Literatur- und Sprachwissenschaftler der Germanistik und Slavistik – aus Russland, den USA und Deutschland zu einem interdisziplinären Symposion «Vladimir Solov’ev und Friedrich Nietzsche: eine deutsch-russische kulturelle Jahrhundertbilanz» zusammengekommen. Die thematischen und analytischen Schwerpunkte der in dem vorliegenden Sammelband enthaltenen Beiträge liegen einerseits auf dem Vergleich der Lehren Solov’evs und Nietzsches und andererseits auf einer Erhellung ihrer jeweiligen Rezeptionsgeschichte insbesondere in Russland.
Aus dem Inhalt: Urs Heftrich/Gerhard Ressel: Vorwort – Valentin Belentschikow: «Новочеловеч ество» - «сверхчелове чество»: Zur Semantik des Übermenschen in der russischen Avantgarde – Klaus Fischer: Nietzsche und die moderne Wissenschaftstheorie – Horst-Jürgen Gerigk: Nietzsches Begriff des «Ressentiments» in seiner Bedeutung für die Literaturwissenschaft – Isabelle Guntermann: Neurosen der Gesundheit – Urs Heftrich: Dionysos in der Provinz: Nietzsche, Shakespeare, Euripides in Sologubs Kleinem Dämon – Rolf-Dieter Kluge: Zur Rezeption von Nietzsches Geburt der Tragödie im russischen Symbolismus: Vjačeslav Ivanov und Aleksandr Blok – Gudrun Langer: Nietzsche und der russische Futurist V. Chlebnikov. Systemreferenzen und konzeptionelle Analogien – Ernst Wolfgang Orth: Nietzsche als Kulturphilosoph – Lothar Pikulik: Zur Rolle Nietzsches bei Thomas Manns Dostojewski-Lektüre – Wilfried Potthoff: Vjačeslav Ivanov und Nietzsche – Bernice Rosenthal: Orthodox Christianity and Nietzsche. Elective Affinities – Ulrich Steltner: Przybyszewski und die russischen Missverständnisse mit seiner Kunst aus dem Geist des «Übermenschen» – Peter Ehlen: Die Idee der Schönheit in Vladimir Solov’evs Philosophie – Bettina Kaibach: Das Lachen der Götter: Zur Ironie in Solov’evs Tri svidanija – Gerhard Krieger: «Philosophie entsteht im Mittelalter»: Solov’ev und das Verhältnis von Glaube und Vernunft – Dietger Langer: Vladimir der Heilige - ein Stereotyp im staatsphilosophischen Denken Vladimir Solov’evs – Sergej M. Polovinkin: В. С. Соловьев и русское неолейбници анство – Klaus Reinhardt: Der Mensch: zweiter Gott - Bild Gottes - Gottmensch – Henrieke Stahl-Schwaetzer: «Erinnert ihr euch an das Bild des schönen Leibes?»: Aspekte der Sophiologie Vladimir Solov’evs – Steven Cassedy: Wie Nietzsche und Solov’ev unabsichtlich mitgewirkt haben, unser (Miss-)Verständnis der Religion Dostoevskijs zu schaffen – Sergej S. Choružij: Ницше и Соловьев в кризисе европейског о человека – Edith Clowes:Vasilij Rozanov als philosophischer Nachkömmling von Solov’ev und Nietzsche – Norbert P. Franz: Die apokalyptische Ideengruppe bei Friedrich Nietzsche und Vladimir Solov’ev – Alexander Haardt: Die Kunst im Lichte der Zukunft bei Vladimir Solov’ev und Friedrich Nietzsche – Vladimir Kantor: Антихрист или Ожидавшийся конец европейской истории (Соловьев contra Ницше) – Julija B. Mehlich: Утверждение и осуждение индивидуали