Show Less
Restricted access

Character Merchandising

Der Schutz fiktiver Figuren als Marke

Series:

Matthias F. Meyer

Character Merchandising ist die wirtschaftliche Verwertung von Characters. Characters sind fiktive Figuren wie beispielsweise Lara Croft und Mickey Mouse. Character Merchandising setzt voraus, dass Dritten die Benutzung der Characters verboten werden kann. Die vorliegende Arbeit setzt sich mit dem markenrechtlichen Schutz von Characters als möglicher Grundlage des Merchandising auseinander. Im ersten Teil der Arbeit legt der Autor die tatsächlichen und wirtschaftlichen Grundlagen des Character Merchandising dar. Im zweiten Teil beschäftigt er sich mit dem Schutz von Characters als Marke. Hierzu erläutert der Autor die Funktionen der Marke und bestimmt die Markenfähigkeit sowie die Eintragungsfähigkeit der Erscheinungsformen von Characters. Auf dieser Grundlage stellt der Autor den Umfang des Characterschutzes gemäß § 14 MarkenG eingehend dar. Schließlich wird die rechtserhaltende Benutzung eines als Marke geschützten Characters erläutert, insbesondere die von der Eintragung abweichende Benutzung gemäß § 26 Abs. 2 MarkenG.
Aus dem Inhalt: Der Begriff des Character Merchandising – Tatsächliche und wirtschaftliche Grundlagen – Die Funktionen der Marke – Die Markenfähigkeit von Characters – Die Markenkategorien gemäß § 4 MarkenG – Die absoluten Schutzhindernisse gemäß § 8 MarkenG – Die Markenverletzung gemäß § 14 MarkenG – Die rechtserhaltende Benutzung gemäß § 26 MarkenG, insbesondere die von der Eintragung abweichende Benutzung gemäß § 26 Abs. 2 MarkenG.