Show Less
Restricted access

Die Selbstaussage des Menschen vor Gott

Ein Versuch über Möglichkeiten und Grenzen christlichen Betens

Series:

Beate Endersch

Das Beten ist heute vielen Menschen zum Problem geworden. Naive Vorstellungen von einem liebenden Gott, der schon alles regeln wird, sind nicht mehr haltbar. Auseinandersetzungen mit Glaubensfragen geraten leicht in den wissenschaftlichen Bereich, der ein abstraktes Sprechen über Gott beinhaltet. - Die Arbeit versucht aufzuzeigen, dass das Christentum als dialogisch angelegte Religion dem zutiefst menschlichen Fragen Ausdrucksmöglichkeiten bietet, die das Ver- hältnis zur Welt, zu Gott und zu sich selbst neu füllen können. Das theoretische Zusammentragen eines Hintergrunds, der der Konzeption «Gebet als Selbstaussage» gerecht wird, mündet in praktische Über- legungen zur exemplarischen Neu-Gestaltung eines Gebetslebens.
Aus dem Inhalt: Der Mensch vor Gott - Religiosität - Identi- tät - Sprache als Ausdrucksweise des Menschen - Religiöses Sprechen - Gebetsverständnis in der Diskussion - Betenlernen - Gebet und Meditation.