Show Less
Restricted access

Gewinnversprechen von Versandfirmen

Rechtfertigung, Auslegung und Anwendungsprobleme des § 661a BGB

Series:

Götz Wied

Mit dem am 30.06.2000 in Kraft getretenen «Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts (...)» wurde als neue Vorschrift im Bürgerlichen Gesetzbuch die Bestimmung des § 661a BGB eingeführt, die Gewinnversprechen von Versandfirmen zum Regelungsgegenstand hat. Aufgabe der Arbeit ist unter anderem die Rechtfertigung dieser neuen Vorschrift, die Klärung ihres Anwendungsbereiches sowie der Konkurrenz zu wettbewerbsrechtlichen Schutzmechanismen. Des Weiteren wird die Verjährung des Anspruchs aus § 661a BGB sowie die Anwendbarkeit der Vorschrift auf Gewinnversprechen aus dem Ausland behandelt.
Aus dem Inhalt: Gewinnversprechen von Versandfirmen – Systemimmanenz des § 661a BGB – Rechtfertigung des § 661a BGB – Auslegung – Konkurrenz zu wettbewerbsrechtlichen Vorschriften – Verjährung – Anwendbarkeit auf Gewinnversprechen aus dem Ausland.