Show Less
Restricted access

Tempusfunktionen in Texten

Eine Untersuchung zu den Tempusfunktionen je nach Textsorte im Hinblick auf die Textrezeption und Textproduktion im Fremdsprachenunterricht

Series:

Hyun-Sun Park

Ziel der Untersuchung ist es, ein neues deutsches Tempusparadigma, in dem Zeitformen und Zeitstufen völlig getrennt werden, darzustellen, um Lernschwierigkeiten bei den deutschen Tempora im Fremdsprachenunterricht zu überwinden und verschiedene Rollen der Tempora in Texten aus der Analyse der Funktionen der Tempora je nach Textsorte abzuleiten. Die Textgrammatik versteht die sprachlichen Erscheinungen – beispielsweise Gebrauch und Funktionen der Tempora – von Texten her. Infolgedessen wird diese Textgrammatik als Hilfsmittel vor allem für die Textarbeit – wie Übung und Aufgabe – bezüglich der Textproduktion im Fremdsprachenunterricht angewendet und trägt also dazu bei, dass die Lernenden bei der Produktion eines neuen eigenen Textes ohne große Schwierigkeit die Tempora benutzen und weiterhin verschiedene Funktionen der Tempora effektiv und situationsgerecht verwenden können.
Aus dem Inhalt: Sprache und Zeitbewusstsein – Die deutschen Tempora und der Aspekt – Aus zwei Gruppen bestehende deutsche Tempuskategorien – Tempusfunktionen in den verschiedenen Textsorten – Analyse der Textsorte je nach zeitlicher Orientierung des Themas – Tempusfunktion je nach Textsorte als Textgrammatik – Textsorten und Lernziel im Fremdsprachenunterricht – Didaktische Anwendungsmöglichkeiten – Die Haupt- und Nebenverwendung der Tempora bei der Textproduktion – Vorschläge für die Behandlung der Tempora im Unterricht.