Show Less
Restricted access

Directed Credit als Instrument zur Reduzierung von Kleinkreditrationierung?

Der Fall PROGER – Brasilien

Series:

Carlos Alberto dos Santos

Licht in das Dickicht der institutionellen und ideologischen Hindernisse für eine nachfrageorientierte und effiziente Mikrokreditvergabe zu bringen, ist das Ziel dieses Buches. Dafür werden die beiden wichtigsten Denkschulen in der wissenschaftlichen entwicklungspolitischen Diskussion über Mikrofinanzen, die des Directed Credit Paradigm und die des Financial Market Paradigm herausgearbeitet. In der entwicklungspolitischen Debatte bezeichnet man «Directed Credit» als gelenkten, zweckgebundenen und subventionierten Kredit. Warum diese administrativ verordneten Kredite schnell ihr entwicklungspolitisches Ziel, nämlich die Schaffung einer Kreditquelle für die von den Kreditmärkten des formellen Finanzsektors ausgeschlossenen («rationierten») Klein- und Kleinstbetriebe, verfehlen können, wird hier sehr anschaulich am Beispiel des voluminösen brasilianischen Kreditprogramms PROGER dargestellt.
Aus dem Inhalt: Nachfrageorientierte und effiziente Mikrokreditvergabe – Entwicklungspolitische Diskussion von Mikrofinanzen – Directed Credit Paradigm Financial Market Paradigm – Gelenkter, zweckgebundener und subventionierter Kredit – Kreditmärkte für Klein- und Kleinstbetriebe – PROGER – Brasilien.