Show Less
Restricted access

Tarnung – Leistung – Werbung

Untersuchungen zur Sprache im Nationalsozialismus

Series:

Albrecht Greule and Waltraud Sennebogen

Jenseits der Vorstellung von der Sprache als Manifestation des absolut Bösen analysieren die Beiträge dieses Bandes, fernab von jeglichem moralischen Gestus, bisher vernachlässigte Aspekte der Sprache im Nationalsozialismus. Die Wehrmachtberichte des deutschen Heeres erweisen sich als spezifischer Fall von Tarnsprache, in der sich ein besonderes Verhältnis von Lüge und Wahrheit erkennen lässt. Eine kritische Betrachtung der Sprache des Reichsarbeitsdienstes verweist die zeitgenössische Auffassung einer eigenständigen Sprachform innerhalb des Nationalsozialismus ins Reich eines aus propagandistischem Stoff geformten Mythos. Die gezielte Beeinflussung der Werbesprache des Dritten Reichs schließlich verdeutlicht die bislang unbeachteten, sprachlichen Interferenzen zwischen Wirtschaftswerbung und Propaganda.
Aus dem Inhalt: Waltraud Sennebogen: Tarnung - Leistung - Werbung. Neue Untersuchungen zur Sprache im Nationalsozialismus – Bernadette Zehender: Die Tarnsprache der Wehrmachtberichte unter Einbeziehung nationalsozialistischer Sprachelemente – Maresa Hottner: Sprache im Reichsarbeitsdienst. Eine Untersuchung propagandistischer, parteiinterner und privater Texte – Waltraud Sennebogen: Von jüdischer Reklame zu deutscher Werbung. Sprachregelung in der nationalsozialistischen Wirtschaftswerbung.