Show Less
Restricted access

Denkwürdigkeiten aus dem Leben der Fürstin Amalia von Gallitzin, geborenen Gräfin von Schmettau

Mit besonderer Rücksicht auf ihre nächsten Verbindungen: Hemsterhuys, Fürstenberg, Overberg und Stolberg- Nachdruck der Auflage 1828

Jürgen Behrens

Dieses Werk gehört zu den wichtigsten Darstellungen des Münsterschen Kreises, der neuerdings wieder mehr in das Interesse der Forschung getreten ist. Adelheid Amalia, Fürstin Gallitzin, geb. Gräfin von Schmettau, (1748-1806), führte erst als Hofdame und Diplomatengattin ein bewegtes gesellschaftliches Leben, entsagte dann aber allem äusseren Glanz, um echtes Wissen zu erringen und die Wahrheit zu suchen. Mit dem Schulreformer Freiherr von Fürstenberg und andern Erzieherpersönlichkeiten bildete sie den Münsterschen Kreis.