Show Less
Restricted access

Hölderlins französische Bildung

Series:

Jochen Bertheau

Keine Periode in Hölderlins Leben erscheint den Biographen und Interpreten so rätselhaft und dennoch von Konsequenzen belastet (das Irresein) wie die Frankreichreise von Straßburg über Lyon nach Bordeaux, der Aufenthalt dort beim Consul Meyer und die Rückkehr (mit Raubüberfall, daher Weiterreise zu Fuß) über Paris und Straßburg. Aus Untersuchungen in französischen Archiven ergaben sich zahlreiche neue Details, die auch wichtig für die Interpretation einiger später Hymnen werden. Außerdem wird Hölderlins Verhältnis zu Rousseau, Hemsterhuis, Helvétius und zur Französischen Revolution aus der Deutung des Gesamtwerks neu gewichtet.

BIC Classifications

  • Literature & literary studies (D)
    • Literature: history & criticism (DS)
      • Literary studies: general (DSB)
        • Literary studies: c 1800 to c 1900 (DSBF)

BISAC Classifications

  • Literary Criticism (LIT)
    • LITERARY CRITICISM / European / French (LIT004150)
    • LITERARY CRITICISM / European / German (LIT004170)

THEMA Classifications

  • Biography, Literature & Literary studies (D)
    • Literature: history & criticism (DS)
      • Literary studies: general (DSB)
        • Literary studies: c 1600 to c 1800 (DSBD)
        • Literary studies: c 1800 to c 1900 (DSBF)
  • Language qualifiers (2)
    • Indo-European languages (2A)
      • Germanic & Scandinavian languages (2AC)
        • German (2ACG)
      • Romance, Italic & Rhaeto-Romanic languages (2AD)
        • French (2ADF)
  • Style qualifiers (6)
    • Styles (C) (6C)
      • Classical style (6CA)
    • Styles (R) (6R)
      • Romanticism (6RA)
    • Styles (S) (6S)
      • Sturm und Drang (6SQ)