Show Less
Restricted access

Die Konstitution interkultureller Texte

Eine Interpretation einiger Schriften von Anna Seghers und B. Traven

Series:

Bernardo Enrique Pérez Álvarez

Diese Arbeit versucht einen theoretischen Interpretationsrahmen zu schaffen, innerhalb dessen die Problematik der kulturellen Kommunikation durch die Analyse literarischer Texte von Anna Seghers und B. Traven geklärt wird. Ausgangspunkte bilden dabei zwei grundsätzliche Annahmen: Kultur kann als kommunikativer Vorgang interpretiert werden. Als kommunikativer Vorgang kann sie in eine andere Kultur «übertragen» werden. Die Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass interkulturelle Texte eine Kommunikation zwischen Kulturen etablieren. Dies erfolgt aber nicht als Versetzung von einer Kultur in eine andere, sondern durch ein Miteinander, durch eine Verbindung der beiden. Die Texte fungieren somit als Ort der Interkulturalität und als eine Form der Annäherung zwischen den Kulturen.
Aus dem Inhalt: Fragestellung, theoretische und methodische Grundlagen – Interkulturalität im Text – Kulturelle Übertragung in interkulturellen Texten – Die sprachlichen Mittel – Bedeutungskonstitution im Hinblick auf die Interkulturalität der Texte.