Show Less
Restricted access

Inflation und sanierende Währungsreformen in Brasilien in ordnungsökonomischer Sicht

Die Währungsreform der Regierung Castello Branco (1964–1967)

Series:

Heiko Wacker

Das brasilianische Inflationsphänomen des 20. Jahrhunderts ist einzigartig. In kaum einem anderen Land der Welt hatte eine fortgeschrittene Inflation ein ähnliches Beharrungsvermögen. Neben dem Plano Real (1994-1999) kann nur eine weitere brasilianische Reform des vergangenen Jahrhunderts als erfolgreich in der Inflationsbekämpfung bezeichnet werden: die Währungsreform der Regierung Castello Branco (1964-1967). Sie steht im Mittelpunkt der Arbeit. Methodische Grundlage der Untersuchung ist ein ordnungsökonomischer Ansatz. Dieser erweist sich als unverzichtbares Instrument einer umfassenden Analyse des brasilianischen Inflations- und Währungsreformphänomens im 20. Jahrhundert.
Aus dem Inhalt: Inflation und Währungsreformen im 20. Jahrhundert in Brasilien – Ordnungsökonomik und Währungsreformtheorie – Ursachen und Wirkungen der brasilianischen Inflation – Die Währungsreform der Regierung Castello Branco (1964-1967) – Ordnungspolitik – Politische Ökonomie – Wirtschaftsideologie und Paradigmen – Geld- und Währungspolitik – Wechselkurssystem – Außenwirtschaft – Kapitalverkehr – Fiskalpolitik – Arbeitsmarkt – Kapitalmarkt – Indexierung – Zeitprofil.