Show Less
Restricted access

Transferqualität

Bedingungen und Voraussetzungen für Effektivität, Effizienz, Erfolg des Wissenstransfers

Series:

Gerd Antos and Tilo Weber

Unsere modernen Gesellschaften definieren sich über Wissen, seine Gewinnung, Speicherung und seinen Transfer. Dass bei der Übertragung und der damit einhergehenden Transformation eine optimale Transferqualität anzustreben ist, erscheint auf den ersten Blick als selbstverständliche Forderung. In diesem Sammelband präsentieren AutorInnen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen und Praxisfeldern grundlagentheoretische Beiträge sowie konkrete Erfahrungsberichte, die sich vor allem mit den folgenden beiden Fragestellungen befassen: Welche Faktoren bedingen den Erfolg, das Gelingen, die Effektivität, die Effizienz oder kurz: die Qualität eines Wissenstransfers? Welche Methoden stehen in den verschiedenen Domänen zur Verfügung, um die Qualität von Wissenstransfer zu bewerten, gar zu messen und schließlich zu optimieren?
Aus dem Inhalt: Tilo Weber/Gerd Antos: Einführung: Facetten der Transferqualität – Matthias Ballod: Die Qualität des Wissenstransfers aus informationsdidaktischer Perspektive – Nina Janich: Richtig und falsch oder «Anleitung zum Querdenken»? Zur Frage des Anspruchs an Wissenstransfer – Thorsten Roelcke: Ist ein gelungener Wissenstransfer auch ein guter Wissenstransfer? Effektivität und Effizienz als Maßstab der Transferqualität – Oliver Stenschke: Die Analyse der Wissenstransferqualität: «Wissen messen» in Pressetexten – Tilo Weber: Wissenstransfer - Transferqualität - Transferqualitätskontrolle – Wolfgang K. Schulz: Zum Problem der Wissensdynamik. Überlegungen zu einer kognitionssoziologischen Analyse des Wissenstransfers – Mirko Wischke: Was ist es wert zu wissen? Friedrich Nietzsche, Max Weber und Jürgen Habermas über die Frage nach dem Wissenswerten – Albert Busch: Wissenskommunikation im Gesundheitswesen: Transferqualität in der Online-Gesundheitskommunikation – Taeko Takayama-Wichter: Leistungen des Comic-Elements in der Frage der Transferqualität anhand von Beispielen aus dem japanischen medizinischen Bereich – Markus Nickl: Analyse von Websites. Heuristiken zur Beurteilung von Unternehmensauftritten im Internet – Katharina J. Rohlfing: Zwischen Vielfalt und Vertiefung. Zum Unterhaltungswert von Trainings in der Wirtschaft – Carsten Schultze/Erhard Kühnle: Qualitässicherung für die Beratungspraxis im naturwissenschaftlich-technischen Arbeitsfeld – Jörg Kilian: Grammatik im digitalen Dialog. Zur Qualität des dialogischen Transfers grammatischen Wissens in interaktiven Lehr-Lern-Programmen für DaF – Danuta Olszewska: Metatextuelle Formulierungsmuster in wissenschaftlichen Texten - am Beispiel von Zielformulierungen – Marianne Grove Ditlevsen: Transferqualität als fremdsprachliche Qualität - Vorüberlegungen zu einem differenzierten und dynamischen Instrumentarium zur Bewertung von Sprachqualität im Rahmen des TQM-Konzepts – Bernd Meyer: Der Transfer von Nomina und Pronomina in gedolmetschten Aufklärungsgesprächen.