Show Less
Restricted access

Politisch-soziale Analyse im Schatten von Weimar

Series:

Klaus Günther

Unter den besonderen Bedingungen der westdeutschen Nachkriegslage wurden politisch-soziale Analytiker zu wissenschaftskonzeptionellen und forschungspraktischen Entscheidungen bzw. Nicht-Entscheidungen herausgefordert, die auf entschiedene Gegenwehr stiessen, als sich die Rahmenbedingungen seit den 60er Jahren änderten. - Um diese Entwicklung, zumal ihre thematisch desintegrativen Folgen, zu erkennen und zu überprüfen, bedarf es einer Betrachtungsweise, die sich dem Sog von methodologischen «Alleinvertretungsansprüchen» entzieht, ohne in wissenschaftspluralistische Gleichgültigkeit zu verfallen.
Aus dem Inhalt: Weichenstellungen von den 50er zu den 80er Jahren (Umstellungen seit den 60er Jahren) - Zweispaltung der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft - Aus Weimars Schatten heraus?