Show Less
Restricted access

Vermarktungsmöglichkeiten von zertifiziertem Tropenholz

Fallstudie kommunaler Forstbetriebe in Mexiko

Series:

Stefanie Kaatz

Über die Vermarktungschancen von zertifiziertem Holz ist bislang wenig bekannt. Der besondere Reiz dieser Arbeit liegt in der gleichzeitigen empirischen Untersuchung der Anbieter tropischer Hölzer und der Verarbeiter in Deutschland. Tropenholzverwender werden zu ihren Erwartungen an die Lieferanten befragt und anschließend die Möglichkeiten der kommunalen Waldbesitzer in Mexiko untersucht. Die Erhebung in Mexiko erfolgte durch Interviews wichtiger Einrichtungen. Aus der Verbindung der Besonderheiten der Tropenwaldregion und des Bedarfs der Verarbeiter in Industrieländern werden holzmarktpolitische Konzepte entwickelt. Die Grenzen der Vermarktung durch die Waldbesitzer werden dabei klar herausgearbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit liegt auf den institutionellen Rahmenbedingungen.
Aus dem Inhalt: Einführung in die kommunale Waldwirtschaft – Vermarktung von Lesser-Known Species – Zertifizierung als ein Marketinginstrument – Entwicklung der Zertifizierung – Einfluss der Zertifizierung auf das Marktverhalten – Global Forest and Trade Network – Globaler Strukturwandel der Tropenholzprodukte von Halbwaren hin zu Halbfertig- und Fertigwaren – Tropenholzmärkte in Deutschland und Europa – Importstruktur in Deutschland – Internationale Handelsströme von Tropenholz – Veränderung der importierten Tropenholzarten – Marktsektoren für Tropenholz (Fenster, Fußboden, Möbel im Außen- und Innenbereich, Lärmschutz und Wasserbau) – Holzwirtschaft in Mexiko – Kommunale Forstwirtschaft in Mexiko – Fallstudien in Quintana Roo – Vermarktungschancen und -probleme.