Show Less
Restricted access

Kinder als Lernende

Partizipationsspielräume und -profile im Klassenzimmer- Eine mikrosoziologische Studie zur Partizipation im Klassenzimmer

Series:

Birgit Brandt

Kinder als Lernende in der Grundschule sind an der gemeinsamen Konstituierung von Unterricht wesentlich mitbeteiligt – sie gestalten durch ihre Beteiligung am Unterricht die Partizipationsstrukturen. Damit tragen sie zur Ermöglichung ihrer eigenen individuellen Lernprozesse bei, gestalten aber auch die Rahmenbedingungen für die Lernprozesse ihrer MitschülerInnen. Diese wechselseitigen Prozesse werden in dieser Arbeit für vier Kinder aus einem ersten Schuljahr an zahlreichen Unterrichtsausschnitten nachgezeichnet und darüber hinaus die zugrundeliegenden Handlungsorientierungen dieser Kinder lerntheoretisch gedeutet. Die Studie ist der interaktionistisch ausgerichteten Unterrichtsforschung zuzuordnen, versucht aber gerade durch die Fokussierung auf individuelle Partizipations- und Handlungsmuster den Beschränkungen dieser Forschungslinie auf die Interaktion und der damit verbundenen Gefahr, das lernende Subjekt nicht ausreichend zu würdigen, entgegenzuwirken.
Aus dem Inhalt: Theoretische Grundlagen: zur dialogischen Gestaltung individueller Lernprozesse – Ein Partizipationsmodell schulischer Interaktion – Empirische Unterrichtsanalysen: Rekonstruktion von Partizipationsstrukturen im Unterricht – Individuelle Partizipationsprofile und Handlungsorientierungen.