Show Less
Restricted access

Bildungserfolg im Spiegel von Bildungsbiographien

Begegnungen mit Schülerinnen und Schülern der Hiberniaschule (Wanne-Eickel)

Series:

Stiftung der Hibernia-Schule e.V.

Aus einer betrieblichen Lehrwerkstatt zur umfassenden Bildungsstätte entwickelt, verbindet die Hiberniaschule in Wanne-Eickel berufliche, allgemeinbildende und künstlerische Lernangebote und führt als vollbildende Gesamtschule auf anthroposophischer Grundlage gleichzeitig zu praktischen Berufs- und gehobenen Allgemeinbildungsabschlüssen (Gesellenbrief, Fachoberschulreife, Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife). Das ungewöhnliche Gesamtschulmodell wurde im Rahmen eines Modellschulversuchs der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung in den Jahren 1977 bis 1983 unter die Lupe genommen. Zu prüfen war vor allem zweierlei: zum einen, ob die Integration praktischer und theoretischer Bildung sowie die Verflechtung berufsbezogener und studienbezogener Lernwege zu einer neuen Qualität des Lernens führt; zum anderen, inwieweit daraus eine neue Art von Berufs-, Studien- und Lebenskompetenz entsteht. Diese Frage wird in vorliegender Publikation anhand von Lern- und Bildungsbiographien ehemaliger Hiberniaschüler beantwortet.