Show Less
Restricted access

Ökologische Vorranggebiete - Funktionen und Folgeprobleme

Series:

Fritz Vorholz

Die Abstimmungsnotwendigkeit zwischen Raumordnungs- und Umweltpolitik ist im politischen System der Bundesrepublik Deutschland nicht adäquat umgesetzt. Als theoretisches Konzept hierfür erscheint die Strategie einer räumlich differenzierten Umweltnutzung öko- logisch begründet und ökonomisch rational. Das damit begründete Konzept ökologischer Vorranggebiete impliziert einen interregionalen Handel mit Umweltqualität. Dabei wird allerdings die Leistung der ökologischen Vorranggebiete nicht entgolten; es ist deshalb nach Verfahren zu suchen, wie die Ertragsspillouts dieser Regionen zu bewerten und zu internalisieren sind.
Aus dem Inhalt: Zur ökologischen Perspektive in der Raumordnung - Zur Ökonomie ökologischer Vorranggebiete - Zur Ausgleichsproblematik ökologischer Vorranggebiete.