Show Less
Restricted access

Intelligenz, Beruf und Organisationsstrukturen

Series:

Wim Nettelnstroth

Das Ziel der Arbeit besteht darin, systematische Unterschiede zwischen Berufsgruppen hinsichtlich fluider und kristallisierter Intelligenz, Arbeitsmotivation, Innovationsbereitschaft, dem Grad der Stellenspezialisierung und verschiedenen Kommunikationswegen zu ermitteln. Es kann gezeigt werden, dass verschiedene differentialpsychologische Aspekte eine unterschiedliche Bedeutung für die Berufskategorien aufweisen. Von besonderer Wichtigkeit erweist sich die Relation zwischen fluider und kristallisierter Intelligenz innerhalb einzelner Untergruppen von Berufen. Uni- und multivariate Methoden zeigen, dass die Strukturdimensionen ebenfalls auf Grund verschiedenartiger Anforderungen in einem unterschiedlichen Ausmaß zwischen den Berufskategorien trennen. Die Basis für die empirische Untersuchung bildet eine Stichprobe von 522 in verschiedenen Berufen tätigen Personen.
Aus dem Inhalt: Intelligenz: Konzepte und Befunde – Fluide und kristallisierte Intelligenz – Personenmerkmale im organisationalen Kontext: Arbeitsmotivation und Innovationsbereitschaft – Organisation und Organisationsstrukturen – Facetten beruflicher Tätigkeit.