Show Less
Restricted access

Produkthaftung und Warnhinweise

Eine rechtsökonomische Analyse am Beispiel von Coca-Cola

Series:

Maja Kraas

Kaum ein Produkt ist so omnipräsent wie Coca-Cola. Weniger bekannt als das Produkt sind die weit reichenden Folgen des Coca-Cola Konsums, die in diesem Buch erstmals zusammengestellt worden sind. Die medizinische Bestandsaufnahme ergibt, dass Coca-Cola erhebliche Gesundheitsschäden verursachen kann und Suchtpotential hat. Die Autorin stellt die Werbe- und Vermarktungsstrategie sowie die Lobbyarbeit der Coca-Cola Company dar und liefert erste Antworten auf die sich daraus ergebenden Fragen: Kommt eine Haftung in Betracht? Wo sind Defizite im deutschen Produkthaftungsrecht? Wo liegt ökonomisch betrachtet das Problem? Und wer trägt die Kosten für die verursachten Schäden? Der konzentrierten juristischen und rechtsökonomischen Analyse folgen konkrete Vorschläge für eine angemessene Regulierung.
Aus dem Inhalt: Medizinische Erkenntnisse (Übergewicht, Diabetes, Knochenschwund, Nierensteine, Zahnschäden und Suchtproblematik bei Zucker und Koffein) – Werbung, Vermarktung und Lobbyarbeit (Trends und Strategien) – Produkthaftung (Grundlagen und Prüfung einer Haftung von Coca-Cola) – Rechtsökonomische Analyse (Informationsasymmetrie und Externalitäten. Bisherige Lösungen und Regulierungsalternativen).