Show Less
Restricted access

Verbraucherschutz beim Kauf beweglicher Sachen

Series:

Pierre Frotscher

Die Gesetzgebung, sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene, die sich ausweislich ihrer Bezeichnung oder der im Gesetzgebungsverfahren gegebenen Begründung mit dem Schutz des Verbrauchers befasst, ist kaum mehr zu überblicken. Noch umfangreicher ist die verbraucherrechtliche Literatur. Vor diesem Hintergrund ist eine Darstellung des Verbraucherschutzes in seiner Gesamtheit kaum mehr möglich. Dies erscheint indes durchaus angebracht, lassen sich doch nur so mögliche Lücken, zu weit gehende Regelungen oder Wertungswidersprüche offenbaren. Hinzu kommt, dass es nicht nur für die Verbraucherdiskussion an sich, sondern auch für den Verbraucher selbst überaus hilfreich sein dürfte, die bestehende faktische Situation des Verbraucherschutzes zu klären. Die Arbeit versucht diesen Anliegen zumindest für den Bereich des Verbraucherschutzes beim Kauf beweglicher Sachen durch eine umfassende Erörterung gerecht zu werden. Zu diesem Zweck werden zunächst die historischen und konzeptionellen Grundlagen und die wesentlichen Grundbegriffe des Verbraucherschutzes dargestellt. Hieran anknüpfend erfolgt die konkrete Untersuchung des Schutzes des Verbrauchers im Kartellrecht, durch das Recht gegen den unlauteren Wettbewerb, durch Informationsrechte, im rechtsgeschäftlichen Bereich, im Rahmen der Produktsicherheit und -haftung sowie bei der Rechtsdurchsetzung.
Aus dem Inhalt: Hintergrund des Verbraucherschutzes – Schutz des Verbrauchers durch das Kartellrecht – Der Schutz des Verbrauchers durch das Recht des unlauteren Wettbewerbs – Verbraucherinformationsrecht – Rechtsgeschäftlicher Schutz des Verbrauchers – Produktsicherheit – Produkthaftung – Rechtsdurchsetzung.