Show Less
Restricted access

Wege aus der Frauenarmut

Series:

Karin Heitzmann and Angelika Schmidt

In diesem Sammelband finden sich vielfältige Ansätze auf der Suche nach Wegen aus der Frauenarmut. Es beginnt mit Lösungen, die von supranationalen Organisationen der Europäischen Union vorgeschlagen und verfolgt werden, wie z. B. die Europäische Sozialpolitik oder die Politik des Gender Mainstreaming. Etliche Beiträge beziehen sich auf nationale Politiken und Maßnahmen, die Wege aus der Frauenarmut darstellen sollen, andere fokussieren auf Möglichkeiten, die der Arbeitsmarkt bzw. Erwerbsorganisationen bieten. Es wird aber beispielsweise auch die Frage gestellt, ob eine zunehmende Politisierung ein möglicher Ausweg aus der Frauenarmut sein könnte, oder wie eine neue Geschlechter- und Gesellschaftsordnung aussehen müsste, die Frauen (und Männern) das gute Leben außerhalb der Armut ermöglichen würde.
Aus dem Inhalt: Karin Heitzmann/Angelika Schmidt: Wege aus der Frauenarmut: Ein Wegweiser durch den Sammelband – Silvia Angelo: Was hat der Euro mit den Frauen zu tun? Auswirkungen der europäischen Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik auf Frauen – Andrea Leitner: Gender Mainstreaming als erfolgreiche Strategie für Einkommensgleichheit von Frauen und Männern? – Karin Heitzmann: Frauenarmut in Österreich: Geschlechtsspezifische Ungleichheiten in der Armutspopulation – Ulrike Mühlberger: Wege aus der Frauenarmut durch Arbeitsmarktpartizipation – Monika Heinrich/Angelika Schmidt: Schlüsselcodes statt Schlüsselqualifikationen für Frauen: Konsequenzen atypischer Beschäftigungsformen beim organisationalen Eintritt – Edeltraud Hanappi-Egger: Organisationsbezogene Ausschließungsmechanismen von Frauen am Beispiel des technisch-naturwissenschaftlichen Bereichs – Regine Bendl/Angelika Schmidt: ‘Firewalls’ und Gender Mainstreaming: Durchbruch oder weiterer Ausschluss von Frauen aus Führungspositionen? – Ulrike Schneider: Es lohnt sich - es lohnt sich nicht... Selbstständigkeit als Option der ökonomischen Existenzsicherung – Margit Appel: Politisierung von Frauen als Strategie gegen Frauenarmut – Michaela Moser: ‘Eine zweite Kopernikanische Wende’: Die Care-Perspektive als Alternative – Helene Schrolmberger/Manuela Vollmann: Armut verhindern: Möglichkeiten arbeitsmarktpolitischer Prävention – Karin Heitzmann/Angelika Schmidt: Wege aus der Frauenarmut: Ein Blick auf die Wanderkarte.