Show Less
Restricted access

Bismarcks «Einflussnahme» auf die Staatsform in Frankreich 1871-1877

Zum Problem des Stellenwerts von Pressepolitik im Rahmen der aus- wärtigen Beziehungen

Series:

Heinz-Alfred Pohl

Diese Studie handelt über das scheinbare Paradoxon der Unterstützung der französischen Republikaner und damit der französischen Linken durch den - monarchisch eingestellten - Reichskanzler Bismarck. Die Arbeit, deren methodologischer Ansatz aus einer Kombination geschichts- und publizistikwissenschaftlicher Methoden besteht, bezieht ihren Reiz aus dem historischen Irrtum des deutschen Reichs- gründers, dass sich die von ihm - aus diesem Grund geförderte - Dritte Republik eben nicht als schwächer erwies als das monarchische System, sondern vielmehr das monarchische Deutschland um Jahrzehnte überlebte.
Aus dem Inhalt: U.a. Die Anfänge von Bismarcks prorepublikanischer Frankreichpolitik und die «Affäre Arnim» (1871-1875) - Bismarcks «Einflussnahme» auf die innerfranzösischen Machtverhältnisse (1875-1877) - Bismarcks Unterstütztung der französischen Republikaner und deren endgültiger Sieg (Mai-Dez. 1877) - Die pressepolitische Tätigkeit der deutschen Botschaft in Paris (1871-1877) - Anhang: Unveröffentlichte Quellen.