Show Less
Restricted access

Verkauf unter Einstandspreis

Kartellrechtliche Grenzen nach dem GWB

Series:

Nghia Tang Van

Diese Arbeit untersucht im Wesentlichen das kartellrechtliche Instrument des § 20 IV 2 GWB. Mit der Einführung dieser Regelung soll der Schutz kleiner und mittlerer Wettbewerber gegen unbillige Preispraktiken marktmächtiger Unternehmen verstärkt werden. Gegenstand der Untersuchung sind der Hintergrund der Regelung sowie diesbezügliche Grenzen zulässiger Niedrigpreisgestaltung. Hierbei werden die Tatbestandsmerkmale der Norm erläutert, um damit Überlegungen für deren praktische Umsetzung anzuregen. Im Ergebnis gelangt die Arbeit zu der Auffassung, dass trotz einiger Anwendungsschwierigkeiten der Norm dieses kartellrechtliche Instrument geeignet ist, unbillige Verkäufe unter Einstandspreis effektiv zu bekämpfen und bereits im Vorfeld auf die Preisgestaltung einzuwirken.
Aus dem Inhalt: Der Grundsatz der Freiheit der Preisgestaltung und die Problematik der Preisunterbietung – Allgemeine Grundlagen der Preisunterbietung – Preisunterbietung als Behinderung nach § 20 GWB.