Show Less
Restricted access

Der Sportverein in Krise und Insolvenz

Sämtliche Sportverbände und sämtliche Sportvereine mit nicht unerheblicher Wirtschaftstätigkeit

Series:

Wolfgang Kreißig

Die wirtschaftliche Schieflage vieler Traditionsvereine und die Insolvenz des Kirch-Medienkonzerns im Jahr 2002, durch die sogar Fußball-Bundesligavereine in finanzielle Bedrängnis geraten waren, zeigen die Aktualität des Themas der wirtschaftlichen Krise und der Insolvenz bei Sportvereinen. Das Buch befasst sich mit der Darstellung des rechtstatsächlichen Umfeldes des Sportvereins und beleuchtet die Ursachen für dessen Krisenanfälligkeit. Es wird aufgezeigt, mit welchen Mitteln die Vereinsführung den wirtschaftlichen Problemen des Vereins schon im Vorfeld der Insolvenz wirksam begegnen kann. Schwerpunkt der Arbeit ist dann die umfassende Darstellung des eingetragenen Sportvereins in der Situation des Insolvenzverfahrens – von der Einleitung des Eröffnungsverfahrens bis hin zur Beendigung des eröffneten Insolvenzverfahrens. Ein besonderes Augenmerk wird zudem auf die Haftung des Vereinsvorstands wegen Insolvenzverschleppung gelegt.
Aus dem Inhalt: Das Wesen des eingetragenen Sportvereins und dessen wirtschaftliche Entwicklung und Bedeutung – Ursachen für die Krisenanfälligkeit von Sportvereinen – Der Verein in der wirtschaftlichen Krise – Das Insolvenzverfahren und seine Beteiligten – Eröffnungsvoraussetzungen für das Insolvenzverfahren – Die Insolvenzantragspflicht des Vereinsvorstands gemäß § 42 Abs. 2 Satz 1 BGB – Die Situation des Sportvereins nach Insolvenzantragstellung – Der Verein im eröffneten Insolvenzverfahren – Insolvenzmasse des Sportvereins – Sportvereinsinsolvenz und Insolvenzplan – Sportvereinsinsolvenz und Eigenverwaltung – Beendigung des Insolvenzverfahrens – Fortsetzung des Vereins in rechtsfähiger und nichtrechtsfähiger Form – Die Insolvenz des Vereins unter konzernrechtlichen Aspekten.