Show Less
Restricted access

Ausdrucksformen und Funktionen nonverbaler Kommunikation in interkulturellen Begegnungssituationen

Eine empirische Analyse deutsch-koreanischer Kommunikation

Series:

Suk-Geoung Han

Nonverbale Kommunikation stellt eine äußerst wichtige Informationsquelle dar. Für die reibungslose Kommunikation in interkulturellen Situationen ist über das Sprachenlernen hinaus auch eine Kenntnis der Mentalität notwendig, die sich meistens weniger in Worten als vielmehr in der nonverbalen Kommunikation äußert. Die Verfasserin zeichnet anhand einer Systematisierung der bisher entwickelten wissenschaftlichen Ansätze und mit Hilfe von videogestützten Gesprächsanalysen ein Bild des unterschiedlichen nonverbalen Kommunikationsverhaltens zwischen Koreanern und Deutschen. Die kulturdeterminierten Unterschiede werden herausgearbeitet. Dadurch wird eine Sensibilisierung zur Verhinderung möglicher Mißverständnisse erleichtert.
Aus dem Inhalt: Systematisierung nonverbaler Kommunikation in interkulturellen Situationen – Psychologische Erklärungsansätze – Ausdrucksformen des verbalen und nonverbalen Verhaltens in Korea – Videogestützte Gesprächsanalyse.