Show Less
Restricted access

Entzauberte Geschichte

Max Weber und die Krise des Historismus

Series:

Zoltán Hidas

Die Arbeit ordnet das Werk Max Webers in die Geschichtsphilosophie seiner Zeit ein. Seine Soziologie entstand in einer Epoche des okzidentalen Denkens, die in all ihren geistigen Bereichen vom Gedanken des Historischen durchdrungen war. Weber mißt alle möglichen Dimensionen des Historismus sowie seiner Krise in voller Breite und Tiefe aus, von der Methodologie über die Entstehungsbedingungen unserer Situation bis zu den existentiellen Möglichkeiten des darin lebenden Menschen. Max Weber wird dadurch in einen Zusammenhang gestellt, den man so bisher nicht gesehen hat.
Aus dem Inhalt: Die idealtypische Ordnung der Geschichte – Die Signatur der Zeit in der «Wissenschaftslehre» – Die Religionsgeschichte und die Religion der Geschichte – Max Webers existenzielle Position.