Show Less
Restricted access

Dynamik und Stabilität in Berufsbildungssystemen

Eine theoretische und empirische Untersuchung von Transformationsprozessen am Beispiel Bulgariens und Litauens

Series:

Olga Zlatkin-Troitschanskaia

Diese Arbeit wurde 2004 mit zwei Forschungspreisen ausgezeichnet.
Die Arbeit thematisiert die Transformationsprozesse in den Berufsbildungssystemen der zwei postsozialistischen osteuropäischen Länder Bulgarien und Litauen. Im Zentrum der Untersuchung steht zum einen die Notwendigkeit, sich in den einschlägigen wissenschaftlichen Disziplinen der Berufsbildung zu bewegen und ihre Konzepte auf den spezifischen Kontext Osteuropa anzuwenden. Zum anderen geht es darum, die vorhandenen Wissensbestände über das spezifische Untersuchungsfeld der Transformationsforschung sowie die Erkenntnisse der wissenschaftlichen Nachbardisziplinen zumindest in Teilen zu beleuchten, zu verknüpfen und in den systematisch zu erweiternden theoretischen Bezugsrahmen mit einzubeziehen. Die Ergebnisse der theoretischen Überlegungen werden durch empirische Untersuchungen in Bulgarien und Litauen gestützt und führen letztlich zur Ableitung von Konsequenzen für Bildungsforschung.
Aus dem Inhalt: Exogene und Endogene Faktoren von Transformationsprozessen – Analyse theoretischer Ansätze aus Erziehungs-, Sozial-, Politik- und Wirtschaftswissenschaften – Empirische Evidenz von Transformationsprozessen in Berufsbildungssystemen in Bulgarien und Litauen – Qualitative Teilstudien – Diskussion der Methodik.