Show Less
Restricted access

Entwicklung und Reform zur «Vergewaltigung in der Ehe» gemäß § 177 StGB

Der «Kampf um Anerkennung» aus rechtshistorischer und rechtsphilosophischer Sicht

Series:

Yi-fen Shaw

Das Buch stellt die Problematik der Vergewaltigung in der Ehe in den Zusammenhang rechts-philosophischer Überlegungen zum Kampf um Anerkennung. Das Wesen des Eheverhältnisses wird als Anerkennungsverhältnis verstanden, innerhalb dessen Vergewaltigung als Unrecht qualifiziert werden muss. Diese These wird rechtsphilosophisch begründet. Die gegenwärtige Fassung des § 177 StGB stellt dieses Unrecht gut begründet unter Strafe. Die Arbeit verdeutlicht aber in der genaueren Untersuchung des § 177 StGB die Unvereinbarkeit seiner konkreten Ausgestaltung mit dem Rechtsstaatlichkeitsprinzip. Außerdem vertritt die Verfasserin die These, dass in der konkreten Rechtsanwendung der Unrechtscharakter der Vergewaltigung in der Ehe indirekt unterlaufen wird.
Aus dem Inhalt: Rechtsgeschichtlicher Überblick zur Strafbarkeit der ehelichen Vergewaltigung – Probleme der neuen Vorschrift des § 177 StGB – Der Kampf um Anerkennung und die Frage nach dem Grund für eheliche Vergewaltigungen.