Show Less
Restricted access

Ornament als Zeichen

Methodologische Probleme der archäologischen Interpretation

Series:

Gerhard Dotzler

Kulturüberreste sind häufig ornamentiert. Ornamente haben In- formationsgehalt und sind damit Zeichen. Welche Möglichkeiten bieten sich uns, diese Ornamente als Ausdruck des Kulturverhaltens zu interpretieren?
Ornamentinterpretationen sind meist nicht methodisch abgesichert. Am Beispiel der nordischen Rasiermesser wurden hier Methoden erar- beitet und überprüft, die zu Aussagen über die Ornament-Bedeutung führen können: Typologie, Herkunfts- und Kombinationsanalyse, Re- konstruktion der Symmetrieregeln, Analyse des Produktlebenszyklus, Analogie, Strukturanalyse, Informationsästhetische Betrachtung, Psychologische, Soziologische und Semiotische Vorgehensweise.
Die Beispiele sind exemplarisch, der Methodentest dagegen von all- gemeiner Bedeutung.
Aus dem Inhalt: Ornamentgliederungstechniken und Analogie- methoden - Überprüfung von Zeichen-Deutungen - Theorie und Praxis der Interpretation.